Fahne
Karte Kaleidoskop Argentinien
Boot
LA Boca
La Boca
Iguazú
Iguazu
Wüste
CArdones
Aji
Küste
Lobos marinos
Faro
Pinguine
Tango
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

CArdones

 

Detailbeschreibung

 

Kaleidoskop Argentinien

Ein Potpourri der Kontraste - zwischen Regenwald und Gletschern

 

Vergrößerung der Reiseroute: auf die Karte oder hier klicken

 

1.Tag: Ankunft in Iguazú

Abflug am Vortag. Den Flug buchen wir gerne für Sie passend zum Reiseverlauf und Ihren Wünschen nach Vor- oder Anschlussprogrammen dazu. Transfer zum Hotel, Rest des Tages zur freien Verfügung.

 

2.Tag: Iguazú Wasserfälle (F)

Besuch der beeindruckenden Wasserfälle des Iguazú auf brasilianischer Seite. Von hier aus haben Sie einen spektakulären Blick mitten hinein in den „Teufelsrachen” – der u-förmigen Schlucht, an deren Wänden das Wasser bis zu 82 Meter tief hinabstürzt. Die Iguazú-Wasserfälle sind mit 2700 Metern Breite die flächenmäßig größten Wasserfälle der Welt. Vielleicht begegnen Sie auf Ihrem Ausflug auch noch einem Nasenbär.

 

3.Tag: Iguazú Wasserfälle (F)

Ganztagesbesuch der Wasserfälle auf argentinischer Seite – hier liegt das überwältigende Naturschauspiel der insgesamt 270 Wasserfälle und der dazwischen im zerstäubenden Wasser liegenden Inseln. Der Nationalpark gehört zum UNESCO-Welterbe und schützt einen der letzten Reste atlantischen Regenwaldes.

 

4.Tag: Iguazú-Salta (F)

Transfer zum Flughafen, Flug nach Salta, auch “La Linda – Die Schöne” genannt. Empfang am Flughafen. Transfer zum Hotel. Ihr Hotel liegt im historischen Herzen der Kolonialstadt. Von hier aus können Sie auf eigene Faust einen Rundgang zur Plaza 9 de Julio und zur Kathedrale San Francisco unternehmen. Die alten Kolonialgebäude sind wunderschön anzusehen und der Hauptplatz mit der prächtigen Kathedrale lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Man kann außerdem mit der Seilbahn auf den San Bernardo Hügel fahren, der einen herrlichen Blick auf die gesamte Stadt freigibt. Abends wandelt sich die Gegend vor allem rund um den Plaza 9 de Julio, in eine gemütliche Flaniermeile. Zahlreiche Restaurants und Bars laden zum Abendessen ein.

 

5.Tag: Quebrada de Humahuaca - Purmamarca - Humahuaca (F)

Geführter Tagesausflug die Schlucht Quebrada de Humahuaca entlang, ein langgezogenes Tal zwischen majestätischen Wüstenbergen, auf einer Höhe von 3000 Metern gelegen. Bewundern Sie die bunt gefärbten Berge und das wechselnde Sonnenlicht, das immer neue Farben zu kreieren scheint. Der touristische Höhepunkt in Purmamarca ist sicher der „Berg der 7 Farben“, den Sie heute Gelegenheit haben zu bestaunen und zu fotografieren. Humahuaca selbst ist ein freundliches koloniales Städtchen auf 2939 Meter Höhe mit einem Denkmal, das man über eine lange Treppe besteigen kann. Der herrliche Ausblick auf die Umgebung von oben ist definitiv der Mühe wert. Unterwegs dorthin bietet sich die Gelegenheit, die Ruinen der Indio-Festung Tilcara, einer von vorspanischen Siedlern erbauten Festung aus dem 12. Jahrhundert oder die Malerpaletten von Maimará zu besichtigen. Rückfahrt nach Salta.

 

6.Tag: NP Los Cardones - Cachi (F)

Geführter Tagesausflug in das hübsche Bergdorf Cachi im Calchaquí-Tal gelegen. Die Strecke führt durch dichte Wälder, tiefe Täler und die steile Cuesta del Obispo hinauf, durch den Nationalpark Los Cardones (Kandelaber-Kakteen). Es lohnt sich ein Besuch des kleinen Zentrums von Cachi mit Markt, Kirche und Hauptplatz. Rückfahrt nach Salta.

 

7.Tag: Salta - Trelew - Puerto Madryn (F)

Transfer zum Flughafen, Flug über Buenos Aires nach Trelew, Transfer nach Puerto Madryn, der Hauptstadt der Provinz Chubut. Sie ist mit ihren Sandstränden im Sommer ein idealer Badeort und bietet mit dem "Ecocentro Puerto Madryn", ein sehenswertes Umwelt- und Naturzentrum.

 

8.Tag: Halbinsel Valdés (F)

Geführter Tagesausflug: Nördlich von Puerto Madryn erstreckt sich die zum UNESCO-Welterbe erklärte Halbinsel Valdés in den Atlantik, ein Refugium für Meeressäuger. Hier liegt der kleine, auf Ökotourismus spezialisierte Ort Puerto Pirámides. Ab Juni bis Ende November ist dies der Aufenthaltsort der Bartenwale, die sich u.a. vor Punta Pirámides im Golfo Nuevo paaren und ihre Jungen auf die Welt bringen. . In diesen Monaten kann optional eine Bootstour zur Walbeobachtung dazu gebucht werden (etwa 1 Stunde). Weiter geht es rund um die Halbinsel mit Besuch einer See-Elefanten- und mehrerer Seelöwenkolonien. Auf der Fahrt durch die Steppe beobachten Sie Guanacos, Ñandus (patagonische Strauße), Gürteltiere, Maras (Pampahasen), Füchse und andere Steppentiere.

 

9.Tag: Punta Tombo (F)

Geführter Tagesausflug nach Punta Tombo, der größten Brutstätte von Magellan-Pinguinen weltweit. Der zum Tierschutzreservat erklärte Landstreifen erstreckt sich ca. 3,5 km ins Meer. Hunderte Pinguine nisten auf dem breiten, steinigen Strand und ziehen hier ihre Jungen in den Sommermonaten auf. Sie können sich mitten unter die geselligen Tiere begeben und sie aus nächster Nähe beobachten.

 

10.Tag: Trelew - Ushuaia (F)

Transfer zum Flughafen von Trelew, Flug nach Ushuaia, Feuerland Transfer zum Hotel. Der Seefahrer Magellan gab diesem Landstrich den Namen Feuerland, da er die Feuer der Ureinwohner an der Küste sah. Ushuaia ist die südlichste Stadt Argentiniens und diente einst als Ort für Gefangene. Ein Museum berichtet von dieser Zeit.

 

11.Tag: NP Tierra del Fuego – Lapataja-Bucht - Beagle-Kanal (F)

Morgens Ausflug zum Tierra del Fuego Nationalpark bis zur Lapataia-Bucht, das Ende der Panamericana. Dort kleinere Wanderungen in der unberührten und wilden Natur der Insel. Nachmittags Bootsausflug auf dem Beagle-Kanal, der Atlantik und Pazifik verbindet. Seelöwen und Kormorane lassen sich nicht im Geringsten von den Booten stören.

 

12.Tag: Ushuaia - El Calafate (F)

Transfer zum Flughafen, Flug nach Calafate, Transfer zum Hotel. El Calafate liegt am Rande des Lago Argentino und ist mit seinen 15.000 Einwohnern ein eher beschaulicher Ort. Früher diente El Calafate als Versorgungsort für die umliegenden Estancias, heute ist es vor allen Dingen Ausgangspunkt für die Gletschertouren zum Perito Moreno.

 

13.Tag: Perito Moreno-Gletscher (F)

Ausflug zum Perito Moreno-Gletscher, 90 km entfernt von Calafate. Dieser weltberühmte Gletscher ist eine der großen Attraktionen Südpatagoniens. Als unvergessliche Eindrücke bleiben die Eisabbrüche, die immer wieder tosend in den See stürzen. Dieser Gletscher weist eine Breite von 5 km auf und seine Front ist mehr als 60 Meter hoch, umgeben von einem Wald aus Lenga und Coihue (Südbuchen), Blüten der hiesigen Feuerbüsche (Silberbaumgewächse) und Calafate (Sauerdorn).

 

14.Tag: El Calafate - Buenos Aires (F)

Transfer zum Flughafen, Flug nach Buenos Aires, Transfer zum Hotel.

 

15.Tag: Buenos Aires (F/A)

Vormittags dreistündige, privat geführte City-Tour durch Buenos Aires, der pulsierenden Metropole, die neben Straßentango im farbenfrohen Viertel La Boca auch beschauliche und ruhige Plätze  wie den berühmten Friedhof von Recoleta mit der Ruhestätte Eva Perons (Evita) und prächtigen Gräbern der Reichen zu bieten hat. Besonders sehenswert ist das alte Stadtviertel San Telmo mit seinen unzähligen Antiquitätengeschäften, das zu einem Bummel durch die kopfsteinbepflasterten Straßen einlädt. Nachmittag zur freien Verfügung. Abends Tango Show inkl. Transfers & Abendessen mit Getränken

 

16.Tag: Rückflug (F)

Transfer zum Flughafen, Abflug.